An diesem kalten, aber wenigstens regenfreien Morgen machten sich 34 Schüler der 3. Klassen und ihre Lehrerinnen, Stefanie Hunziker und Sarah Straub, auf zur Morgenexkursion mit den drei Exkursionsleitern André Keusch, Vizenz Liechti und Köbi Basler. Leider sangen nicht sehr viele Vögel, aber wir erhielten spannende und interessante Informationen über die einheimische Vogelwelt. Wir sahen, wie eine Elster ihr aus ein paar dünnen Ästen ziemlich „schludrig“ gebautes Nest ergänzte. Auch einen Luftkampf zwischen einigen Krähen und einem Rotmilan konnten wir beobachten. Bei Landwirt Kurt Hartmann durften wir in den Hinterhof, wo in einem Scheunenteil ein Rauchschwalbenpaar wegen des kalten Wetters und fehlenden Insekten in der Luft ziemlich apathisch auf einem Draht sass. Zum Abschluss des kühlen Morgens erwartete uns beim Schulhaus ein wärmender Tee. Die Schüler überraschten uns mit einem Vogellied, begleitet von fünf Ukulelen. Bald verabschiedeten wir uns, um uns zuhause aufzuwärmen. (Text: Ursula Brack)