(Ursula Brack) Am 15.11.2008 traf sich eine muntere Schar Hunzenschwiler mit Kindern und Hund zur Vollmondwanderung des Natur- und Vogelschutzvereins. Unter kundiger Leitung von Köbi Basler marschierten wir durch den Wald, ein glänzender Mond half uns, den Weg zu finden. Zwar fehlte dem Mond schon ein kleiner Teil zur vollkommenen Rundung (Vollmond war am Donnerstag), aber die Wetterverhältnisse waren wiederum optimal. Bei Ankunft in der Sieben-Wege-Hütte brannte schon ein Feuer, entfacht von Richard Kistner und Hans Russi, der Glühwein wurde serviert, und bald konnte man sich bei Wurst und Brot mit den Weggefährten angeregt unterhalten. Gestärkt mit Kaffee und Kuchen nahmen die „Nachtvögel“ gegen 22 Uhr wieder den Nachhauseweg unter die Füsse. Alle waren sich einig: allein nachts durch den Wald zu spazieren, das macht man ja nicht; aber zusammen mit dem NVH ist es immer wieder ein spezieller, gemütlicher Anlass.